20 Watt können schon zu viel sein

20 Watt können schon zu viel sein

Foto: Andrej Mohar, Dark Sky Slowenia, Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International License.

Wie leicht es ist, zu viel zu beleuchten zeigt dieses Beispiel, dass mein Kollege Andrej Mohar von Dark Sky Slowenia geschickt hat.

Das Licht stammt von einer einzigen 20W 4000K (kaltweiß) LED Lampe auf einem 8 Meter hohen Pfosten. Der Schatten stammt von genau diesem Pfosten.

Entsprechend der slowenischen Vorschriften leuchtet die Lampe nicht in dem Himmel, was gut ist, aber sie beleuchtet nicht nur die Straße, wo das Licht hin soll, sondern auch das gesamte Feld dahinter. Das Licht ist so stark, dass sich sofort die Anwohner der Ortschaft im Hintergrund beschwerten.

Wenn man sich die Reichweite und Lichtstärke dieser einen Lampe ansieht, kommt man schnell zu dem Schluss, dass 20W für eine moderne Straßenbeleuchtung unnötig viel sind. 5W oder 10W, idealerweise im gelblichen Bereich, würden völlig ausreichen. Die Industrie geht aber in die andere Richtung und entwickelt LED Lampen mit 70W und mehr. Eine gute Voraussetzung für mehr Lichtverschmutzung, mehr Energieverbrauch und mehr Blendung im Straßenverkehr.

Ursprünglich veröffentlicht am 10. April 2017 auf Nachhaltig Beleuchten bei WordPress.com

Der Artikel ist auch in en_GB verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.