Es werde Licht

Es werde Licht

Schon mal hinauf zum Himmel geblickt und die Milchstraße gesehen? Ein weißes Band zwischen tausenden funkelnden Sternen? Nein? Dann gehören Sie zu dem Drittel der Menschheit, denen der Blick auf die Milchstraße verwehrt wird. Warum? Weil es nachts einfach zu hell geworden ist.

Für Jahrmillionen gab es eine klare Trennung zwischen dem sonnenbeschienen Tag und der Nacht, in der nur Sterne und – mehr oder weniger – der Mond Licht spenden. Für den Menschen, wie auch für viele andere Tiere, ist die Nacht die Zeit der Ruhe, in der sich unser Körper regeneriert. Ruhig ist die Nacht aber beileibe nicht, denn eine Vielzahl nachtaktiver Tiere ist im Schutz der Dunkelheit unterwegs, um zu fressen und dabei hoffentlich nicht von etwas größerem gefressen zu werden.

Wir Menschen nehmen 80% unserer Informationen über die Augen auf. Und die sind leider nicht an Dunkelheit angepasst. Kein Wunder also, dass wir uns in der dunklen Nacht eher unwohl fühlen. Das gilt auch in den Städten: im Jahrhundert war es gefährlich, nachts durch die Straßen zu gehen. Nicht nur wegen dem Risiko, überfallen zu werden, sondern auch, weil es zu dunkel war, um Hindernisse rechtzeitig zu sehen. In den engen Gassen war auch das Mondlicht kaum eine Hilfe.

Unser Nachtleben veränderte sich mit der Einführung flächendeckender Straßenbeleuchtung vor ungefähr einhundert Jahren. Plötzlich konnte man sehen, wo man hin trat und andere Passanten erkennen. Die Nacht verlor ihren Schrecken und endlich war der Mensch nicht mehr an den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus gebunden, sondern machte die Nacht zum Tag.

Seitdem hat sich unser Leben massiv geändert. In vielen Metropolen wird es überhaupt nicht mehr dunkel und wir sind rund um die Uhr aktiv. Gebäude strahlen in bunten Farben, Lichtstrahlen greifen zu den Sternen (die man bei all dem Leuchten nicht mehr sieht). Wir haben die Nacht abgeschafft. Warum auch nicht. Schlafen kannst du, wenn du tot bist und wir wollen jede Minute nutzen. Carpe Noctem!

Gibt es einen Preis für diese schöne neue Welt? Darüber will ich in den nächsten Blogs schreiben.https://nachhaltigbeleuchten.wordpress.com/2016/11/18/wenn-keiner-da-ist-bleibt-das-licht-aus/

Ursprünglich veröffentlicht am 16. November 2016 auf Nachhaltig Beleuchten bei WordPress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.